Eine süße Erfahrung

Asylbewerber Kinder besuchen das Heimatmuseum

Nach dem Besuch eines Bauernhofs und der Führung durchs Weingartner Moor stand das Thema “Leben der Bienen“ auf dem Programm. Sonja Güntner und Vertreterinnen der Agnus Weingarten zeigten den Kindern und einigen Erwachsenen im Heimatmuseum Weingarten anschaulich das Sozialverhalten und die Arbeit eines Bienenvolkes. An verschiedenen Stationen durften die Kinder malen, puzzeln, Wachskerzen herstellen und das leckerste Erzeugnis der Bienen probieren –Honig in den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen. Der Höhepunkt im Heimatmuseum war sicher der Besuch des dort im Garten angesiedelten Bienenvolkes in voller Imkerbekleidung! Sprachliche Barrieren gab es dabei kaum. Oft durch die Kinder selbst, die für ihre Mütter übersetzten oder über das Sprachprogramm des Handys.

Alle Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft, GU, Winkelpfad, haben im letzten halben Jahr sehr gut Deutsch gelernt. Den Kindern gelingt dies über ihre Sozialkontakte in Kindergarten, Schule und Verein natürlich am besten.

Copyright: Marianne Lother
Hochkonzentriert bei der Sache: Kinder besuchen den Bienenstock im Heimatmuseum Weingarten. Copyright: Marianne Lother

Ein besonderer Dank für den gelungenen Nachmittag gilt Sonja Güntner, Mona Meier und Loubna Oberwinkler. „Wir suchen immer wieder, neben den festen Angeboten wie Kinderspielnachmittag, Sprachkurse und Cafe International, nach neuen Angeboten. Diese dienen der Integration und dabei können besonders die Kinder der GU etwas Abwechslung, Normalität und Spaß finden,“ sagt Monika Lauber vom Freundeskreis Asyl und fährt fort: „Falls Sie eine Idee haben oder sich in einer bestehenden Gruppe engagieren wollen, wenden Sie sich gerne an den Freundeskreis!“